• Ich habe nichts gegen das Sterben. Ich möchte nur nicht dabei sein, wenn es passiert. Woody Allen

… auf ein Wort – von Volker Muhlack

Die Bilder und Berichte. Die Menschen mit Schutzmasken. Die Quarantäne.
Dann kamen die Bilder und Berichte immer näher. Die ersten Infizierten in Bayern. Heinsberg. Jetzt sind wir mitten drin und hoffen auf Lockerungen.
Angst – Angstgefühle sind immer noch da. Und es macht überhaupt keinen Sinn diese Gefühle zu unterdrücken. Ich hoffe sehr, dass Christen eben nicht darauf kommen zu meinen, dass Christen keine Gefühle der Angst und Furcht bekommen sollten. Gefühle nicht haben dürfen  – was für ein Unsinn. Gefühle wegdrücken – was für ein Fehler – funktioniert nämlich auch nicht.

  • Gestehen wir uns unsere Sorgen und Ängste ein. Solche Gefühle können uns zeigen, was uns wichtig ist. Sagen wir unserer Angst, dass sie da sein darf, im Haus unserer Seele, in einem(!) Zimmer, an einem(!) Platz – aber nicht überall! Denn da sind auch noch andere Gefühle.
  • Die Sonne erwärmt an diesem Märztag meine Seele. Die Sonne ist ein Bild für die Liebe Gottes. Seine Liebe wohnt auch in unserem Herzen. Seine Liebe verströmt Vertrauen, Gelassenheit und Besonnenheit, Zuversicht! Lassen wir usn von der Liebe inspirieren und bleiben wir cool und vernünftig.
  • Rücksicht auf andere ist wichtiger als die eigene Gelassenheit.
  • Liebe drückt sich heute durch Distanz aus.

Und wenn manche von uns jetzt unerwartet mehr Zeit haben durch abgesagte Veranstaltungen oder weil wir zuhause bleiben sollen oder müssen, dann können wir sie nutzen für Besinnung, Beten, Lesen (Buchläden sollten daher wie Lebensmittelgeschäfte geöffnet haben 😊), Musikhören, ja und auch Fernsehen und endlich mal richtig lange Telefonieren!

Mädchenjungschar

Die Mädchenjungschar macht Sommerferien!

Hey du! Durch die Pandemie können die normalen Jungscharstunden leider derzeit nicht stattfinden, daher haben wir uns etwas Neues für Euch ausgedacht:

Fröhliche Steine – interaktive Jungschar Aktion!
Sie sind klein, bunt und sollen Freude schenken. Lustig fröhlich bunt bemalte Steine könnt ihr ab dem 21. Mai rund um das Gemeindehaus und im Bethanien-Wald entdecken. Wieviele könnt ihr finden? Achtung die Steine vermehren sich, denn alle (Jungschar-)Kinder sind eingeladen zu Hause ebenfalls Steine zu bemalen und diese ans Gemeindehaus, in den Wald,… zu legen. Dazu können die Steine am Jungschar-Fenster genutzt werden, falls ihr keine eigenen im Garten habt. Benutzt zum Bemalen am besten Acrylstifte oder andere wasserfeste Farbe. Es wäre schön, wenn ihr auf einen Stein euren Namen schreibt und diesen an die Stein-Wand legt. Bitte lasst alle Steine unbedingt liegen, damit sie vielen Menschen Freude bringen.
Viel Spaß beim suchen, finden und selber malen!                 Mit vielen Grüßen von eurem Jungschar Team
Lisa Muhlack

Taizé-Gebet

Findet vorerst nicht statt, da die Bethanien-Kapelle zur Reserve-Klinik umgebaut wurde. 

Mitarbeitende: Wolf-Rüdiger Groß und Jens Hahn mit Isolde Esser und Elisabeth Franz

… ruhige, einfache, sich wiederholende meditative  Gesänge. Sanfte Musik. Viele Kerzen. Beruhigende Atmosphäre. Christliche Symbole: Kreuz und Ikonen. Ökumenische Weite. Ein Anliegen: sich auf Gott, den Barmherzigen, ausrichten.

Das ist ein Gebetsabend in der Tradition der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé.

Nach den guten Starterfahrungen während der 1. Aufderhöher Gebetsnacht 2017 möchten wir, dass Taizé in Aufderhöhe heimisch wird als ein Ort  zum Beten und Auftanken.