• Was nicht angenommen ist, kann nicht erlöst werden. Irenäus

Haltepunkt Gott

jeden Dienstag von 10.00 bis 11.30 und von 16.00 bis 19.00 Uhr

In diesen Zeiten scheint „Abstand halten“ das Gebot der Stunde. Da werden die menschlichen Kontakte weniger. Gerade wenn man allein ist, nimmt dann das Gefühl der Einsamkeit, Halt- und Ruhelosigkeit zu. Jeder scheint auf seiner Bahn zu laufen …

Begegnung hilft, und zwar nicht nur mit Menschen: Dem Alleinsein mit Gott Raum geben, innehalten und Stille aushalten, schweigen, um sich von Ihm ᴀnden zu lassen, ist ein Angebot Gottes.

Und wenn die Seele überquillt und du reden willst, um nicht zu platzen, oder Rat suchst, um nicht weiter zu grübeln, deine Freude oder deinen Frust endlich mal einem Menschen sagen willst oder Fragen hast, die du loswerden willst … dann sind zu diesen Zeiten Mitarbeiter im Gemeindehaus, die zum Gespräch mit dir bereit sind. Auch zusammen zu beten wäre denkbar.

Mach doch einen Punkt daraus, mal bei Ihm vorbeizuschauen. Er freut sich und es lohnt sich.
Das Haltepunkt-Team:
Corinna Edelhoff, Heribert Edelhoff,
Carola Engel, Volker Muhlack,
Barbara Ziemann